Hygiene

 

Wir nehmen Ihre Gesundheit sehr ernst. Damit Sie schnell gesund werden und keinen hygienebedingten Risiken unterliegen, berücksichtigen wir in den Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern - St. Josef Losheim am See alle Regelungen, Verordnungen und Gesetze, um Infektionen vorzubeugen. Dazu gehört beispielsweise, dass wir in regelmäßigen Abständen alle Desinfektions- und Sterilisationsgeräte, Klimaanlagen und die Trinkwasserversorgung auf ihre Funktionstüchtigkeit und mikrobiologische Unbedenklichkeit hin kontrollieren. Darüber hinaus überprüfen wir durch spezielle Abklatsch- und Abstrichuntersuchungen, unter anderem die Effizienz unserer Desinfektionsverfahren.


In regelmäßigen Abständen tagt unsere Hygienekommissionssitzung unter dem Vorsitz des Ärztlichen Direktors und Mitwirkung unseres beratenden Krankenhaushygienikers. Aus Empfehlungen/Beratungen der Abteilung Krankenhaushygiene werden hier verbindliche Dienst- und Verfahrensanweisungen für alle Mitarbeiter der Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern - St.Josef Losheim am See erstellt und regelhaft aktualisiert.

Als beratende Stabsstelle in den Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern - St. Josef Losheim am See ist es unsere Aufgabe, mit Vorschlägen für entsprechenden Maßnahmen und Regelungen dafür zu sorgen, dass das Infektionsrisiko gesenkt und die Sicherheit für Patienten und Mitarbeiter erhöht wird.
Dies geschieht, indem wir permanent das Thema Hygiene in den Fokus rücken, aufklären und sensibilisieren. Unsere Empfehlungen sind stets auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

In der Krankenhaushygiene schulen wir die Mitarbeiter der Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern - St. Josef Losheim am See in Fortbildungen, initiieren und überwachen eines flächendeckenden Einsatz an Händedesinfektionsmittelspender  und überprüfen die Umsetzung der Anweisungen im Klinikalltag. Wir haben in allen Arbeitsbereichen Hygienebeauftragte geschult und eingesetzt.

Immer wieder berichten die Medien über das Risiko von Patienten, sich im Krankenhaus mit schlecht therapierbaren und gefährlichen Erregern wie zum Beispiel MRSA (Methicillin-resistender Staphylococcus aureus) zu infizieren.

Mit Hilfe unserer Maßnahmen kann das Auftreten von multiresistenten Erregern deutlich reduziert werden.

Seit 2009 führen wir ein MRSA-Aufnahmescreening nach hauseigenen Kriterien durch, was zu einer erhöhten Sicherheit unserer Patienten beiträgt und nosokomiale Infektionen reduziert.

Unsere Leistungen

Folgende Aufgaben werden von der Krankenhaushygiene wahrgenommen:

  • Erstellung von allgemeinen und bereichsbezogenen Hygieneplänen nach § 36 IfSG (Infektionsschutzgesetz) 
  • Hygienebegehungen aller Bereiche der Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern - St. Josef Losheim am See
  • Infektionserfassung – Surveillance nach § 23 IfSG
  • Betreuung aller Bereiche in Fragen der Krankenhaushygiene 
  • Personalschulungen und Fortbildungsveranstaltungen 
  • Überprüfung von Reinigungs-, Desinfektionsmaschinen und Sterilisatoren 
  • Überprüfung von Wasserproben (z. B. Trink-, Badewasser) 
  • Überprüfung von Lebensmittelproben der eigenen Küche 
  • Überprüfung von RLT-Anlagen (Raumlufttechnische Anlagen)
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden 
  • Kalkulierte Therapieempfehlungen auf Basis rationaler Diagnostik und Antibiotikatherapie 
  • Überwachung der Pflegetechniken/Standards 
  • Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Saubere Hände“

Leitung

Dirk Steuer

Fachkraft für Krankenhaushygiene

Telefon:06871/501-4325
Telefax:06871/501-7430
E-Mail:Dirk.​Steuer@​Marienhauskliniken.​de

Marienhauskliniken St. Josef Losheim am See

Krankenhausstraße 21
66679 Losheim am See
Telefon:06872 903-0
Telefax:06872 903-7500
Internet:www.marienhauskliniken.dewww.marienhauskliniken.de

Marienhauskliniken St. Elisabeth Wadern

Elisabethstraße 1
66687 Wadern
Telefon:06871 501-0
Telefax:06871 501-7400
Internet:www.marienhauskliniken.dewww.marienhauskliniken.de